Hier lagen im Mittelalter die Wohngebäude der Mönche. Sie gruppieren sich um eine Zisterne, die sich auf der Fahrstraße ca. 8 Meter vor dem Eingang des heutigen Wirtshauses befindet.

Im Panorama schauen Sie in den ausgegrabenen Innenraum des ältesten Steingebäudes auf dem Petersberg. Soeben wird der Estrich freigelegt. Er gehört zur jüngsten Nutzungsphase, als man im 15. / 16. Jahrhundert hier eine Bronzewerkstatt betrieb. Bislang wissen wir allerdings nicht, was dort hergestellt wurde.

Unter dem Estrich fanden sich noch weitere Böden und ganz zuunterst - wie erhofft - einige Scherben, die bezeugen, dass dieses Gebäude bereits im 10. / 11. Jahrhundert errichtet wurde. Es ist also deutlich älter als die heutige Kirche!

In der anderen Richtung sieht man die Südseite der Kirche während der Renovierung. Auf dieser Seite hat sich die gotische Bauphase aus dem 14. Jahrhundert besonders gut erhalten. Bislang war über sie so gut wie nichts bekannt.